QTA – Geduld der Reisebüros am Ende - Wissen, was im Tourismus los ist!



Deutschland
QTA – Geduld der Reisebüros am Ende
Trotz staatlicher Hilfen überlassen manche Airlines und Veranstalter ihre Kunden ihrem Schicksal. Sie zahlen seit Monaten Kundengelder nicht zurück oder sind schwer erreichbar. Seit drei Monaten schließen Reisebüros nun bereits freundlich und kompetent die Lücke – doch alle Versäumnisse können und wollen sie nicht länger auffangen!
QTA – Geduld der Reisebüros am Ende

Fluggesellschaften und Reiseveranstalter zählen ebenso wie Reisebüros zu den Unternehmen, die seit nunmehr drei Monaten von den erforderlichen Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus mit am empfindlichsten getroffen wurden. Die erst seit neuestem und bisher lediglich teilweise gelockerten Reisebeschränkungen haben ihre Tätigkeiten weitgehend zum Erliegen gebracht.

Deshalb begrüßt die QTA grundsätzlich die staatlichen Hilfen, die zum Teil in Milliardenhöhe in vielen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union an Fluggesellschaften und Reiseveranstalter gezahlt wurden als notwendige Maßnahmen, mit denen das Überleben der Reisebranche gesichert wurde und weiterhin gesichert wird.

Gleichzeitig jedoch erfüllt das Verhalten mancher Airlines und Reiseveranstalter gegenüber den Kunden die QTA mit Unverständnis, da sie dem Ruf der gesamten Reisebranche bei den Kunden nachhaltig zu schaden droht. Gerade angesichts der aus Steuergeldern bezahlten staatlichen Hilfen ist es den Kunden nicht vermittelbar, dass sich einige Airlines nun bereits seit Monaten weigern, Kundengelder zurück zu zahlen. Ebenso wenig lässt sich erklären, warum manche Reiseveranstalter nur sehr schlecht und sogar gar nicht erreichbar sind. 

Diese eklatanten Versäumnisse ihrer Partner in der Reisebranche werden nun bereits seit einem Vierteljahr von den Reisebüros aufgefangen. „Unsere Reisebüros sind für die Kunden ansprechbar, sie sind freundlich und helfen kostenfrei und unbürokratisch,“ lobt QTA-Sprecher Thomas Bösl seine Kollegen. „Die Mitarbeiter in den Büros leisten einen unschätzbaren Dienst für die gesamte Branche, indem sie, wie man es von ihnen gewöhnt ist, ihre Kunden umfassend betreuen und damit auch als Puffer zwischen ihnen und den Leistungsträgern dienen,“ führt Bösl aus.

Bei allem berechtigten Stolz auf die große Leistung der Kolleginnen und Kollegen kann das Verhalten der Reisebüropartner Thomas Bösl zufolge jedoch nicht weiter hingenommen werden: „Unsere Reisebüros freuen sich nun, da der Tourismus zumindest innerhalb Europas wieder anrollt. Sie sind wieder geöffnet und schauen zuversichtlich nach vorne. Gleichzeitig sind sie nun aber nicht länger bereit, weiterhin für die Versäumnisse der Airlines und der Veranstalter geradezustehen. Gerade jetzt, wo die Reisebüros endlich wieder aktiv buchen können, müssen auch die durch die Krise entstandenen Belastungen gerecht zwischen den Partnern Airlines, Veranstalter und Vertrieb verteilt werden, so dass auch die Reisebüros wieder ihren eigentlichen Aufgaben im Dienste der Kunden nachgehen können.“ 

Viele der Mitarbeiter am Counter ist es genauso wenig wie ihren Kunden verständlich, warum es nicht die mit Summen in Milliardenhöhe unterstützen Großen der Branche sind, die sich um die Kunden kümmern, sondern die wirtschaftlich in weitaus größerem Maße sich selbst überlassenen kleineren Partner im Vertrieb.

Kommt es zu keiner Änderung, werden Büros die Arbeit für diejenigen Veranstalter / Airlines, die nicht für den Vertrieb erreichbar sind, einstellen und Kunden direkt an Leistungsträger verweisen. „Solidarität ist keine Einbahnstraße – das Maß ist voll“ macht Thomas Bösl deutlich.

Bildnachweis: © QTA


Copyright 2020 Tourexpi.com - Alle Rechte Vorbehalten | Impressum | AGB | Datenschutz | Über Uns
Diese Seiten werden am besten unter internet explorer mit einer Auflösung von 1024 x 768 dargestellt
Tourexpi, turizm haberleri, Reisebüros, tourism news, noticias de turismo, Tourismus Nachrichten, новости туризма, travel tourism news, international tourism news, Urlaub, urlaub in der türkei, день отдыха, holidays in Turkey, Отдых в Турции, global tourism news, dünya turizm, dünya turizm haberleri, Seyahat Acentası,