Bestpreisklausel in Europa bald nur noch Geschichte? - Wissen, was im Tourismus los ist!


14.07.2016

International
Bestpreisklausel in Europa bald nur noch Geschichte?
Andere europäische Länder könnten jetzt die österreichischen Gesetzesgeber folgen und die heißumstrittene Pestpreisklausel verbieten.
Bestpreisklausel in Europa bald nur noch Geschichte?

 

Der österreichische Ministerrat hat Anfang dieser Woche eine Änderung des entsprechenden Bundesgesetzes verabschiedet.

 

Demnach können jetzt österreichische Hotels auf ihrer eigenen Webseite günstigere Preise ausschildern als bei vertraglichen Buchungsportalen, um unlauteren Wettbewerb zu vermeiden.

 

Der österreichische Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner betonte, dass mit dieser Gesetzesänderung „die unternehmerische Freiheit von Hoteliers“ gestärkt wurde.

 

Damit folgt Österreich dem europäischen Trend. Während in Frankreich die Bestpreisklausel bereits lange vorher verboten wurde, gilt das Verbot in Deutschland vorerst für Booking.com und HRS. Kroatien ermittelt eine ähnliche Formulierung im Gesetzesbuch und Italien hat den Vorschlag bereits auf dem Kabinettstisch.

 

Somit könnte sehr bald das Thema ‚Best-Preis-Klausel’ zu einem ‚Ex-Nostalgischen-Spuk’ für die europäische Hotelindustrie werden.

 

 

 

MP

 




Copyright 2005 - 2015 Tourexpi.com - Alle Rechte Vorbehalten | Impressum | Über Uns
Diese Seiten werden am besten unter internet explorer mit einer Auflösung von 1024 x 768 dargestellt
Tourexpi, turizm haberleri, Reisebüros, tourism news, noticias de turismo, Tourismus Nachrichten, новости туризма, travel tourism news, international tourism news, Urlaub, urlaub in der türkei, день отдыха, holidays in Turkey, Отдых в Турции, global tourism news, dünya turizm, dünya turizm haberleri, Seyahat Acentası,